unser neues Massivholzregal ist da!

Endlich.

Wir haben jetzt auch Maßregale aus Massivholz.

Oft wurden wir gefragt und immer sind wir eher ausgewichen – jetzt haben wir einen Prototyp bauen können und auch gleich die Produktion an der CNC bei Baufachfrau genutzt. So haben wir jetzt ein zerlegbares Regalsystem in den 14 Alfa-Holzarten, passend zum Tisch Berlin.

Das Regal heißt natürlich auch Berlin! Und weil es ja aus Holz ist, zusätzlich „lignum“.

Nähere Infos zum Regal und wie Ihr es bestellen könnt, findet Ihr hier rechts unter dem Link „Maßregal Berlin lignum“.

Ich freue mich auch über Anregungen, welche Infos zu dem Regalsystem Ihr auf dieser Seite vielleicht noch vermißt.

freudige Grüße von

Karin Zacharias

Werbeanzeigen

das war das Einzugsfest von inligna und Lyk Carpet

Vielen Dank, dass Ihr alle gekommen seid!

Wir haben uns sehr gefreut, dass es so ein lebhafter und stimmungsvoller Abend war.

Hier einige Fotos.

bis bald – Karin Zacharias & Mareike Lienau (Lyk carpet)

350 – berate inligna! am Sonntag den 10.10. 12:30 bis 15 Uhr

berate inligna!

10/10/10 Global Work Party

Wir machen mit beim weltweiten Aktionstag für Klimalösungen:

Du bist eingeladen, mich am Sonntag, den 10.10.10 in unserem Ladengeschäft inligna zu besuchen, um mir Tips zu geben, wie ich unsere geschäftliche Klimabilanz noch verbessern kann.

Für mich bedeutet Klimalösungen finden auch: im konkreten täglichen Arbeiten dieses Ziel verfolgen und tatsächlich dabei das Wirtschaften selbst zu transformieren.
Für uns ist das daher das Konzipieren von klimafreundlichen und rundum lebensfördernden Arbeitsmethoden ein wichtiger Teil unserer Arbeit. Er kommt im Tagesgeschäft häufig zu kurz.

In der Tradition der Sri-Lankischen Sarvodaya-Shramadana-Bewegung möchten wir diese globale Arbeitsparty nutzen, um uns dem Thema Klimaneutralität unseres konkreten Arbeitens zuzuwenden.

Bezüglich der Materialien sind wir selbst Experten, aber in vielen anderen Bereichen nicht. Sicher gibt es viele Menschen, die hier ihr Wissen beisteuern können und uns so ohne großen Aufwand an Stellen voranbringen können, die wir vielleicht bisher nicht gesehen haben.
Ich erhoffe mir also – neben der Freude, gleichgesinnte Menschen zu treffen – konkrete Arbeitsergebnisse für unser weiteres Geschäftsleben.
Das machen wir bisher:
Wir haben Ökostrom von der Naturstrom AG, neutralisieren unseren Lieferwagen über Atmosfair, beziehen Büromaterial von Memo.
An den verwendeten Rohstoffen sind wir am arbeiten. Auf dem Plan stehen Dinge wie: mit den Lieferanten über deren Stromquelle sprechen, unseren Einfluss auf die Herstellungsprozesse geltend machen. Dafür ist eine gewisse Marktmacht nötig, daher sind dem derzeit noch Grenzen gesetzt.

Was können wir darüber hinaus tun, um den Klimawandel aufhalten zu helfen?

Jeder, dem dazu was einfällt, und der in der Nähe ist oder Lust hat, einen Ausflug hinters Mauermuseum zu machen, ist herzlich willkommen und wird mit einem Kaffee bedankt.

Ich freue mich auf Euch!
Karin Zacharias
von inligna

Weitere Aktionen in Berlin – hier kannst Du auch eine eigene Aktion starten!

http://www.350.org/de

unsere Aktion dort: http://www.350.org/de/be-my-consultant-berate-ein-kleinunternehmen

Festnetztelefon wieder ab 15.10.

leider hat sich heute erwiesen, dass unser Festnetz-Telefon doch erst in ca. 20 Tagen frei geschaltet werden kann.

Wir sind also voraussichtlich wieder erreichbar am:
15.10.10

Kontaktiert uns inzwischen sehr gerne mobil: 0176-288 58 245

herzlich – Karin Zacharias

Unser Telefon ist noch nicht da – aber wir sind nach Mitte gezogen

…und wo ist das Foto vom neuen Schauraum? – wo ist überhaupt der Fotoapparat?

Ja, wir stecken ein wenig in Umzugs-Wirren und eine davon ist: seit dem 07.09. sind wir per Festnetztelefon nicht erreichbar, weil das Telefon auch umzieht. Es dauert aber leider eine Woche, bis es dann wieder am neuen Ort funktioniert. Daher:

Wir bitten alle, die Unannehmlichkeit zu entschuldigen und bitte, kontaktieren Sie uns inzwischen gerne über unsere Mobiltelefone:

Sturm  0172-242 15 52
Zacharias  0176-288 58 245

Ab dem 14.09.2010 sind wir wieder wie gewohnt per Festnetztelefon auf der alten Nummer erreichbar.

Wir freuen uns natürllich auch immer über Besuch an den offenen Tagen: Freitag und Samstag jeweils von 12-20 Uhr oder nach telefonischer Vereinbarung.

herzliche Grüße aus dem neuen Schauraum – Karin Zacharias

Wir ziehen nach Mitte – kommt mit!

Liebe Kunden, Freunde und Geschäftspartner,

ab 01.09.2010 findet Ihr uns in unserem neuen Showroom in der

Rheinsberger Strasse 75, 10117 Berlin
im Elisabeth-Kirch-Kiez.

öffentliche Verkehrsmittel:
Tram M10 Bernauer Strasse
U 8 Bernauer Strasse

Am Samstag, den 02.10.2010 feiern wir den Umzug offiziell und würden uns natürlich sehr freuen, wenn Ihr an diesem Tag dabei seid!

Wir geben zu diesem Anlass Einblick in unseren angeschlossenen Montageraum.

Bis zum 31.08.2010 gibt es unsere Umzugsaktionen: Rabatte und Ausstellungsstücke in der Rykestrasse 44.
Schaut vorbei!

herzliche Grüße

Karin Zacharias
Masoud Hajian
Peter Sturm

Die neuen Stühle sind da!

die neuen Stühle von danform

Schön, robust, aus Holz und Metall, hergestellt in Dänemark – unsere neuen Stühle von danform sind da!

Anfassen und Probesitzen: Rykestrasse 44, täglich 11 bis 19 Uhr.

Design-Kühlschrank smeg FAB32AZ7 pastellblau für 1.100 € statt 1.600 – wer zuerst kommt, hat ihn.

Kühlschrank semg FAB32AZ7 in pastellblau, Rechtsanschlag, neu

Aus einem Kundenprojekt stammt dieser neue und unbenutzte semg Design-Kühlschrank im Stil der 50er Jahre. Innen alles modernster Stand der Technik, Kühl- und Gefrierfach getrennt, Energieeffizienzklasse A+. – Schickes Teil! Ganz schön groß, sollte am besten frei stehen, weil er echt ein nettes Design-Objekt ist.

Er steht im Weg und wir würden uns freuen, wenn er einen begeisterten Benutzer fände.

Produziert Ende 2009, Kaufbeleg vorhanden, Gewährleistung und Garantie wie gewohnt 2 Jahre + Herstellergarantie. Wir können eine Rechnung stellen.

Details hier. Für Besichtigung und Kauf wendet Euch an: Karin Zacharias zacharias@inligna.de fon 030-885 338 72.

wir in der Berliner Zeitung – und hier bei wordaffairs

Peter Steinhauer hat in der Berliner Zeitung auch im Mai über uns berichtet!

Unter dem Titel „Verzicht war gestern“ stellte er eine Reihe von Berliner Projekten vor, die sich mit nachhaltigem Design und Wohnen befassen.

Besonders gefreut hat mich, dass Peter Steinhauer in seinem Artikel gerade DIE Aspekte an nachhaltigem Design bespricht, bei denen es nicht ums Material allein geht. Die Vielfalt der Ansätze ist auch hier mal wieder richtig GUT zu sehen.

Peter Steinhauer ist freier Journalist und hat sein virtuelles Redaktionsbüro hier eingerichtet. Schaut mal rein.

das Salz der Erde, Konsum als Ersatz und miteinander Leben lernen: die WESB tut es auch einfach!

gestern war ich bei einer Fortbildung für Lehrer an der Weiterführenden Evangelischen Schule Berlin , und ich war beeindruckt. Ich muß gestehen, ich war einfach nur als Mutter da, um zu verstehen, was da eigentlich anders ist und überhaupt.

Und ich habe meinen Ohren und Augen kaum getraut. Da wird es einfach gemacht!

Zur Begrüßung gab es MUT-Karten, in der Einführungsrede hieß es glatt: der Mensch braucht 2 Dinge: 1. Dazu-gehören und 2. Aufgaben, an denen er wachsen kann. Und wenn er das nicht bekommt, dann konsumiert er als Ersatz. Und nach der Rede gab es Salztütchen, wie im Flieger, mit der Aufschrift: „Ihr seid das Salz der Erde“.

Mir kamen die Tränen, so dankbar bin ich, dass es Menschen gibt, die in dieser Klarheit losgegangen sind! Und noch viel mehr Menschen, die auch wissen wollen, wie das geht und wie man das anpacken könnte.

Im Hauptteil der Veranstaltung haben Schüler uns die praktischen Kern-Bestandteile des WESB-Konzepts vorgestellt: den Klassenrat, das Projekt Verantwortung und das Lernbüro. Zu jedem Thema gab es je 60 sehr anschauliche Minuten Einblick in das, was dort gelebt wird.

Hier haben wir gemerkt, wie sehr das Konzept davon lebt, dass jeder einen Teil der Verantwortung übernimmt, und dass die Leitung und Lehrer auch viel abgeben können. Davon möchte ich mir direkt eine Scheibe abschneiden.

Na denn. Man kann nicht immer drin schwelgen, meist muss man es eben einfach machen, und das ist dann eher banal, aber: ab und zu schwelgen ist schon auch ganz schön. Ich kann Interessierten – vor allem natürlich Lehrern – diese Veranstaltungen nur empfehlen, und für alle Eltern: der Tag der offenen Tür der WESB ist im November, der genaue Termin wird im September auf der Webseite der WESB veröffentlicht.